23.01.2017

UID-Geschäftsführer in Fachverband-Vorstand des VDMA gewählt

Franz Koller ist neues Vorstandsmitglied im Fachverband "Software und Digitalisierung" des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagebau e. V. In dieser Funktion unterstützt der Geschäftsführer der User Interface Design GmbH (UID) aus Ludwigsburg Unternehmen dabei, das Potenzial von Industrie 4.0 auszuschöpfen.

Im Fachverband "Software und Digitalisierung" sind Software-Hersteller wie auch Entwicklungs-Abteilungen namhafter Maschinenbauer vertreten. Die 300 Mitglieder wählten bei ihrer Mitgliederversammlung in Berlin Franz Koller, Geschäftsführer von UID, am 10. November 2016 in den elfköpfigen Vorstand. Im Mittelpunkt seiner Arbeit werden vor allem Trendthemen wie Industrie 4.0, Mobilität, Service Design und Business Modelle stehen.

Der neue Vorstand des VDMA-Fachverbands "Software und Digitalisierung"

Business Modelle und digitale Strategien

Als Mitgliedsunternehmen engagiert sich UID seit Jahren im VDMA-Fachverband "Software und Digitalisierung". Zuletzt unterstützte Franz Koller den Arbeitskreis "Mobile Apps" im Bereich Business Modelling bei der Definition von Kriterien und Beispielen, die Unternehmen bei der Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle Orientierung bieten. Davor hat er zum Leitfaden "App-Entwicklung für die Industrie" beigetragen. Darüber hinaus war UID Mitautor bei den VDMA-Leitfäden zu Software-Internationalisierung und Software-Ergonomie. "Die Wahl zeigt, dass die VDMA-Mitglieder dieses Engagement von UID für die deutsche Investitionsgüter-Industrie anerkennen. Wir freuen uns, zukünftig unsere Expertise noch stärker in den Verband einbringen zu können und dank unserer Praxiserfahrung mitzuhelfen, die Herausforderungen einer zunehmenden Digitalisierung zu meistern.", so Franz Koller.

Der Diplom-Informatiker berät Unternehmen seit 20 Jahren dabei, Produkte und Services benutzerzentriert zu gestalten. Er war Mitinitiator und Editor der DIN EN ISO 14915 zu Software-Ergonomie für Multimedia-Benutzerschnittstellen. Darüber hinaus ist Franz im Industriebeirat der Hochschule der Medien und Lehrbeauftragter der ArtopGmbH, ein Institut der Humboldt-Universität Berlin.